Erb Tipps gegen Reisekrankheit

Lassen Sie sich das Reisen nicht von Reisekrankheit vermiesen!

Unsere Erb-Tipps gegen Reisekrankheit

Wird Ihrem Kind bei der Autofahrt übel? Wird die Fahrt mit der Fähre für den Partner zur Tortur? Benötigt die Ehefrau bei dem Flug in den Urlaub die bekannten Tüten im Vordersitz?

Übelkeit, Erbrechen, Schweissausbrüche, Kopfschmerzen, Schwindel und Herzrasen: Reisekrankheit ist für die Betroffenen extrem unangenehm.

Deshalb hier unsere Erb Tipps, damit Sie die Anreise nach München ins Best Western Plus Hotel Erb oder auch nach anderswo ohne Reisekrankheit genießen können:

Reisekrankheit

Seitlich aus dem Fenster zu sehen begünstigt Reisekrankheit

Wie entsteht Reisekrankheit?

Unser Gleichgewichtsorgan im Innenohr gibt dem Gehirn laufend Informationen über die Lage und Bewegung unseres Körpers. Aber auch die Augen und Rezeptoren in Gelenken, Sehnen und Muskeln liefern diese Informationen.

Wenn das Gleichgewichtsorgan und die Augen unterschiedliche Informationen senden, ist unser Gehirn „verwirrt“.

z.B. Auf der Rückbank des Autos sagt das Gleichgewichtsorgan: „Wir sitzen ruhig und es schaukelt“. Gleichzeitig meint das Auge durch die schnell vorbeiziehende Landschaft: „Wir bewegen uns mit rasender Geschwindigkeit“. Oder in der Kabine eines Bootes: Die Augen nehmen den Innenraum als ruhig wahr. Das Gleichgewichtsorgan meldet aber das Schaukeln und Schwanken des Schiffs.

Und schon ist das vegetative Nervensystem gereizt und wehrt sich mit den Beschwerden der Reisekrankheit. Also eigentlich ein ganz normaler Vorgang!

Diese Vorbereitungen helfen
Im Flugzeug

In der Mitte über den Tragflächen spürt man die Bewegungen am wenigsten!

  • Beginnen Sie die Fahrt oder den Flug möglichst ohne Stress und gut ausgeruht.
  • Meiden Sie Alkohol, Nikotin, Kaffee und schwere Speisen, sowohl vorher als auch unterwegs.
  • Achten Sie im Auto oder Bus, dass Sie einen Platz vorne oder im PKW in der Mitte der Rückbank bekommen.
  • In der Bahn sollte der Sitzplatz immer in Fahrtrichtung sein.
  • Im Flugzeug sind Mittelplätze über den Tragflächen am besten.
  • Auf Schiffen ist es hilfreich, an Deck zu bleiben, möglichst mittschiffs.
  • Nehmen Sie frischen Ingwertee mit Honig und Vitamin-C Tabletten auf die Reise mit.
Unterwegs ohne Reisekrankheit
Reisekrankheit

Schlafen ist das besten Mittel bei Reisekrankheit

  • Konzentrieren Sie sich auf eine ruhige, tiefe und langsame Atmung.
  • Halten Sie den Kopf möglichst ruhig.
  • Sehen Sie niemals zu lange seitlich aus dem Fenster, sondern richten Sie Ihren Blick auf einen „ruhigen“ Punkt am Horizont.
  • Auf keinen Fall lesen, Straßenkarten studieren oder am Smartphone herumtippen.
  • Wenn möglich Pausen machen, dabei herumgehen und frische Luft tief einatmen.
  • Versuchen Sie zu schlafen oder schließen Sie zumindest die Augen, das fährt Ihr Gleichgewichtsorgan herunter.
Abhilfe, wenn es doch passiert

Meistens kündigt sich die Reisekrankheit durch häufiges Gähnen und einem flauen Gefühl im Magen an. Das sollte man nicht einfach ignorieren!

An Bord

Frische Luft an Deck und der Blick auf den Horizont gerichtet – das hilft!

Bei der Autofahrt bringt Lüften oder noch besser eine sofortige Pause Erleichterung. Machen Sie ein paar Schritte an der frischen Luft, trinken Sie Ingwer- oder Pfefferminztee in kleinen Schlucken. Schon nach ein paar Minuten werden Sie sich besser fühlen. Setzten Sie sich selbst ans Steuer oder bitten Sie um „schonende“ Fahrweise: Kein ruckartiges Beschleunigen und Bremsen und  langsames Durchfahren von Kurven.

Wo eine Pause nicht möglich ist, legen Sie sich flach auf den Rücken, schließen Sie die Augen und atmen Sie so tief und ruhig wie möglich.

Medikamente und homöopathische Mittel helfen natürlich ebenfalls. Nichts Passendes in der Reiseapotheke? Dann gibt es trotzdem Abhilfe durch Akupressur: Pressen Sie mit einem Finger auf die Innenseite des Handgelenks. Nach einer Minute wechseln Sie zur anderen Hand.

Ein- wenn auch schwacher – Trost ist, dass die Reisekrankheit ganz schnell verschwindet, sobald man das Verkehrsmittel verlassen hat. Auf Schiffen setzt die Gewöhnung meist nach 2-3 Tagen ein.

Wir wünschen Ihnen eine beschwerdefreie Reise. Und falls Sie doch die Reisekrankheit packt, erwarten wir Sie mit Tees, ruhigen Zimmern und dem Wellness Almdorf Spa!

Almdorf Spa

Almdorf Spa

Das ALMDORF SPA bietet Wellness für Wohlbefinden und Entspannung 

Lesen Sie auch folgende passende Beiträge:

Jetzt kommentieren:

Hotel Erb Parsdorf
München/Parsdorf

Folge uns

Copyrights © 2022 Hotel Erb Parsdorf. All Rights reserved.